Personen

Lokales Team, globales Netzwerk

Das Kernteam des IZA besteht aus internationalen Arbeitsmarktforschern und einem festen Stab an Mitarbeitern in Organisation, Kommunikation und Technik. Gleichzeitig verfügt das IZA über das weltgrößte Netzwerk von rund 1500 Fellows und Affiliates (siehe geografische Verteilung). Die enge Kooperation mit seinem Netzwerk macht die besondere Leistungsfähigkeit des IZA aus. Netzwerkmitglieder arbeiten virtuell oder als Gastwissenschaftler mit uns zusammen.

Alle Publikationen

Neben den IZA-Diskussionspapieren gibt das IZA mehrere Online-Fachzeitschriften nach dem Open-Access-Modell heraus, engagiert sich als Mitherausgeber der Zeitschrift "Research in Labor Economics" und veröffentlicht Fachbücher in Zusammenarbeit mit renommierten Verlagen.

Aktuelle Forschungspapiere

Neue Erkenntnisse sofort verfügbar gemacht

Die IZA Discussion Papers gelten als die wichtigste Schriftenreihe dieser Art in der Arbeitsökonomie. Exklusiv können hier Mitglieder des IZA-Netzwerks ihre aktuellen Studien vorab der wissenschaftlichen Community zur Diskussion stellen, bevor sie Eingang in Fachzeitschriften finden. Mehr als 10.000 Titel stehen zur kostenlosen Nutzung bereit. Das IZA leistet damit einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Qualitätssicherung.

 

Thematisch gebündelte Hinweise auf Neuerscheinungen können Sie per E-Mail abonnieren.

 

Aktuelle IZA Discussion Papers:

Veranstaltungen

Konferenzen und Seminare

Wir bieten ein breites Spektrum an Veranstaltungen zu ausgewählten Fragen der Arbeitsmarktforschung an. Es reicht von wöchentlichen Seminaren über internationale Fachkonferenzen bis hin zu Summer Schools für Nachwuchswissenschaftler. Hinzu kommen thematisch fokussierte Veranstaltungen für Entscheidungsträger und eine breitere Öffentlichkeit.

Programmbereiche

Thematische Schwerpunkte unserer Netzwerkaktivitäten

Die Aktivitäten des IZA-Netzwerks sind in elf Programmbereichen organisiert. Sie decken ein breites Spektrum arbeitsökonomischer Fragestellungen von Bildung, Familie und Umwelt bis hin zu Migration, Makroökonomie und Evaluation ab. Darüber hinaus werden in der GLM-LIC-Initiative internationale Forschungsprojekte mit dem Ziel gefördert, die ökonomische Entwicklung in Niedrigeinkommensländern voranzubringen.

IZA Awards

IZA Prize in Labor Economics

Für herausragende Leistungen in der Arbeitsmarktforschung vergeben wir alle zwei Jahre den IZA Prize in Labor Economics. Damit möchten wir den wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Stellenwert der Arbeitsökonomie herausstellen.

Info und Preisträger

IZA Prize-Buchreihe

IZA Young Labor Economist Award

Im Rahmen unserer Nachwuchsförderung zeichnen wir alle zwei Jahre besonders vielversprechende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter 45 Jahren aus: Der Young Labor Economist Award ergänzt den IZA Prize.

Preisträger

IDSC

Forschungsdatenzentrum

Das Forschungsdatenzentrum des IZA stellt sowohl IZA-eigene als auch externe Datensätze bereit und erschließt zudem gezielt Internetdaten für die empirische Arbeitsmarktforschung. Ein vom IDSC entwickeltes Fernrechentool erleichtert die Datennutzung. Gleichzeitig verfolgt das IDSC seine eigene Forschungsagenda auf dem Gebiet von Onlinedaten.

Mehr über das IDSC