Personen

Lokales Team, globales Netzwerk

Der lokale Arbeitsstab des IZA besteht aus internationalen Arbeitsmarktforschern, die sechs thematischen Forschungsteams angehören, sowie einem festen Serviceteam in Organisation, Kommunikation und Technik. Gleichzeitig verfügt das IZA über das weltgrößte Netzwerk der Ökonomie mit rund 1.600 Fellows und Affiliates aus mehr als 50 Ländern (siehe geografische Verteilung). Die enge Kooperation mit seinem Netzwerk macht die besondere Leistungsfähigkeit des IZA aus. Netzwerkmitglieder arbeiten virtuell oder als Gastwissenschaftler mit uns zusammen.

Publikationen

Neues Wissen sofort verfügbar

Die IZA Discussion Papers (ISSN: 2365-9793) gilt mit ihren annähernd 13.000 Titeln als die wichtigste Schriftenreihe dieser Art in der Arbeitsökonomie. Mitglieder des IZA-Netzwerks stellen hier ihre aktuellen Forschungsresultate vorab zur Diskussion, bevor sie Eingang in Fachzeitschriften finden.

Das IZA leistet damit einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Qualitätssicherung.

Neben den IZA-Diskussionspapieren publizieren wir drei IZA Open Access Journals, sind Mitherausgeber der Zeitschrift "Research in Labor Economics" und veröffentlichen Fachbücher zu aktuellen wissenschaftlichen und politikrelevanten Fragestellungen.

Veranstaltungen

Konferenzen und Seminare

Wir bieten ein breites Spektrum an Veranstaltungen zu ausgewählten Fragen der Arbeitsmarktforschung an. Es umfasst internationale Fachkonferenzen und Workshops ebenso wie wöchentliche Forschungsseminare und jährliche Summer Schools für Nachwuchswissenschaftler.

Programmbereiche

Thematische Schwerpunkte unserer Netzwerkaktivitäten

Die Aktivitäten des IZA-Netzwerks sind in elf Programmbereichen organisiert. Sie decken ein breites Spektrum arbeitsökonomischer Fragestellungen von Bildung, Familie, Umwelt und Gesundheit bis hin zu Migration, Makroökonomie und Evaluation ab. Darüber hinaus werden in der G²LM-LIC-Initiative internationale Forschungsprojekte mit dem Ziel gefördert, die ökonomische Entwicklung in Niedrigeinkommensländern voranzubringen.

IZA Awards

IZA Prize in Labor Economics

Für herausragende Leistungen in der Arbeitsmarktforschung vergeben wir alle zwei Jahre den IZA Prize in Labor Economics. Damit möchten wir den wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Stellenwert der Arbeitsökonomie herausstellen.

Info und Preisträger

IZA Prize-Buchreihe

IZA Young Labor Economist Award

Im Rahmen unserer Nachwuchsförderung zeichnen wir alle zwei Jahre besonders vielversprechende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter 45 Jahren aus: Der Young Labor Economist Award ergänzt den IZA Prize.

Preisträger

IDSC

Forschungsdatenzentrum

Das Forschungsdatenzentrum des IZA stellt sowohl IZA-eigene als auch externe Datensätze bereit und erschließt zudem gezielt Internetdaten für die empirische Arbeitsmarktforschung. Ein vom IDSC entwickeltes Fernrechentool erleichtert die Datennutzung. Gleichzeitig verfolgt das IDSC eine eigene Forschungsagenda zu digitalen Daten.

Mehr