Holger Hinte

Head of Publications

Holger Hinte joined IZA in 1998. After serving as Head of Public Relations for more than a decade, he is currently acting as Head of Publications and is also involved in IZA's research program.

He received his Master's degree in Modern History, Political Science and Business Administration from Bonn University in 1991. Since 1989 he has worked for various members of the Deutsche Bundestag. From 1992 to 1998 he was personal assistant and public relations consultant of the Federal Government Commissioner for Foreigners' Issues.

Holger Hinte is co-publisher of several books dealing with current changes in German society:

  • Einwanderung - und dann? Perspektiven einer neuen Ausländerpolitik, München 1993 (with C. Schmalz-Jacobsen and G. Tsapanos)
  • Freiheit und Gemeinsinn. Vertragen sich Liberalismus und Kommunitarismus?, Bonn 1997 (ed. with G. Chatzimarkakis)
  • Brücken zwischen Freiheit und Gemeinsinn. Positionen - Konzepte - Modelle, Bonn 1999 (ed. with G. Chatzimarkakis)
  • Arbeitskräftebedarf bei hoher Arbeitslosigkeit. Ein ökonomisches Zuwanderungskonzept für Deutschland, Berlin 2002 (with K. F. Zimmermann, T. Bauer, H. Bonin and R. Fahr)
  • Zuwanderung und Arbeitsmarkt. Deutschland und Dänemark im Vergleich, Berlin 2005 (with K. F. Zimmermann)
  • Immigration Policy and the Labor Market. The German Experience and Lessons for Europe, Berlin 2007 (with K. F. Zimmermann, H. Bonin and R. Fahr)
  • Happiness, Growth, and the Life Cycle, Oxford 2010 (authored by Richard A. Easterlin, ed. with K. F. Zimmermann)
  • Zeitenwende auf dem Arbeitsmarkt. Wie der demografische Wandel die Erwerbsgesellschaft verändert, Bonn 2013 (ed. with K. F. Zimmermann)

Filter

Publications

IZA Discussion Paper No. 555
Don J. DeVoretz, Holger Hinte, Christiane Werner

Germany and Canada stand at polar ends of the scientific debate over language integration and ascension to citizenship. German naturalization, as of January 2000, contains an explicit language criterion for naturalization. The first German immigration act that will presumably come into effect on January 1, 2003, does not only concentrate...

IZA Policy Paper No. 117
published in: Management Revue, 2017, 28 (3), 298-318 [Details & Download]

This paper assesses the importance of digitalization in Germany and other developed countries with a particular attention to the potential or actual impact it may have on the labor market. Referring to available empirical evidence, we document the already developing transformation of occupations and forms of employment and the role...

IZA Policy Paper No. 87

Calculating the net fiscal effects of immigration not just for a fiscal year but over the lifespan of immigrant cohorts accentuates the assets and deficits in migration and integration policies and their long-term potential. The less national policies concentrate on a labor migrant selection process according to economic criteria, the...

IZA Policy Paper No. 65
published in: Intereconomics, 2013, 48 (4), 230-235 [Details & Download]

Youth unemployment has become a severe economic and societal problem in many European countries. This paper gives an overview of the current situation and assesses different policy options. It emphasizes the role of stronger intra-EU mobility of young workers, policies to make vocational training systems more effective and to adjust...

IZA Standpunkt Nr. 85
published in: Zeitschrift für Sozialreform, 2016, 62 (4), 383-409 [Details & Download]

Der vorliegende Beitrag setzt sich mit den Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung auf unsere Arbeitswelt auseinander. Nach einer Diskussion möglicher Folgen dokumentiert eine empirische Bestandsaufnahme den bereits einsetzenden Wandel der Berufe und Erwerbsformen sowie die Rolle der Plattform‐Ökonomie (u.a. mit dem Phänomen der "Solo-Selbständigkeit"). Aus diesen Überlegungen werden aktuelle und künftige...

IZA Standpunkt Nr. 83
revised version published as 'Flüchtlinge in Deutschland: Herausforderung und Chancen' in: Wirtschaftsdienst, 2015, 95 (11), 744-751 [Free Download]

Die große Zahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern, die aktuell nach Deutschland einreisen, stellt eine erhebliche organisatorische, aber auch gesellschaftspolitische Herausforderung dar. Es ist notwendig, eine sachgerechte Debatte um die bestmögliche Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt zu führen. Die Integration der neuen Flüchtlinge sollte dabei nicht...

IZA Standpunkt Nr. 82

Die digitale Revolution, insbesondere das mobile Internet, verändert die Arbeitswelt radikal. Das stellt die Gewerkschaften vor neue Herausforderungen. Dennoch können sie erfolgreich bleiben und mehr Mitglieder gewinnen, wenn sie sich in mehreren ihrer zentralen Gestaltungsfelder besser positionieren und etwa die Entwicklung neuer Ansätze in der Aus- und Weiterbildung vorantreiben oder...

IZA Standpunkt Nr. 79
revised version published as 'Punkte machen?! Warum Deutschland ein aktives Auswahlsystem für ausländische Fachkräfte braucht und wie ein solches System aussehen kann' in: Perspektiven der Wirtschaftspolitik, 2016, 17 (1), 68-87 [Details & Download]

In die deutsche Zuwanderungsdiskussion ist Bewegung gekommen. Es mehren sich die Stimmen, die mit Blick auf den einsetzenden Mangel an Fachkräften in einzelnen Segmenten des Arbeits-marktes für Deutschland die Einführung eines Punktesystems zur Auswahl geeigneter Zuwanderer aus nichteuropäischen Staaten fordern. Auf der anderen Seite lehnen Gegner eines solchen Steuerungssystems dieses...

IZA Standpunkt Nr. 57

Die eklatant hohe Jugendarbeitslosigkeit in vielen europäischen Ländern stellt eine enorme ökonomische wie auch gesellschaftliche Herausforderung dar. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die derzeitige Situation in Europa und analysiert die verschiedenen Politikoptionen. Als zentrale Handlungsfelder werden Maßnahmen zur Steigerung der Mobilität innerhalb Europas, Initiativen zur Stärkung der Effektivität beruflicher...

Type
Display
Type