Einwanderungsgesetz

Vorschlag für ein Punktesystem zur bedarfsorientierten Steuerung der Zuwanderung

Auftraggeber: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr; Dresden (2011)
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (2017)

Projektpartner:   —

Laufzeit: 01.12.2010 – 31.01.2011 / 01.01.2017 – 31.07.2017

In zwei ausführlichen Studien haben IZA-Experten konkrete Vorschläge zur Neugestaltung der deutschen Zuwanderungspolitik unter Einbeziehung eines Punkte-Auswahlverfahrens vorgelegt. Ausgehend von der vergleichenden Analyse der gesetzlichen Regelwerke in Staaten wie Australien, Kanada und Neuseeland und ihrer Wirkungsweise arbeiten die Autoren die wesentlichen Vorteile eines Punktesystems heraus und skizzieren dessen mögliche praktische Umsetzung in Deutschland.

Ulf Rinne

Dr. Ulf Rinne

Wissenschaftlicher Büroleiter