Rahmenvertrag mit dem BMWi

Forschungsrahmenvertrag „Ökonomische Bewertung verschiedener Reformoptionen im deutschen Steuer- und Transfersystem“

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin

Projektpartner: Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim; Prognos AG, Basel/Berlin

Laufzeit: 01.06.2017 – 31.05.2019

Um Vorschläge für Reformen bei Steuern, Abgaben und Transfers wirtschaftspolitisch zu bewerten und mögliche wirtschaftliche, fiskalische und sozialpolitische Folgen von Veränderungsoptionen vorab zu evaluieren, benötigt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kurzfristig wissenschaftlich fundierte Simulationsanalysen. Dazu hat es einen Forschungsrahmenvertrag über eine Reihe von Kurzstudien abgeschlossen, die mögliche Aufkommens- und Verteilungseffekte von Veränderungen im deutschen Steuer-Transfer-System analysieren. Die Untersuchungen nutzen Mikrosimulationsmodelle, die auf repräsentativen Daten privater Haushalte basieren und reformbedingte Verhaltensanpassungen beim Arbeitsangebot mit abbilden.

Holger Bonin

Prof. Dr. Holger Bonin

Forschungsdirektor