Arbeitsmarkt und Gesamtwirtschaft

Makroökonomische Zusammenhänge besser verstehen

Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung beeinflusst unmittelbar auch die jeweiligen Arbeitsmärkte. Nur in Kenntnis der makroökonomischen Zusammenhänge lässt sich verstehen, mit welcher Geschwindigkeit sich der Arbeitsmarkt an Angebots- und Nachfrageschocks anpasst oder wie Nominal- und Reallohnanpassungen zustande kommen. Dieser IZA-Programmbereich analysiert solche Zusammenhänge, indem er sich auf die Schnittstelle zwischen den Erkenntnissen aus arbeitsökonomischer und gesamtwirtschaftlicher Forschung konzentriert. Das IZA-Netzwerk erforscht unter anderem, wie sich Arbeitsmarktregulierungen auswirken und wie sie in Kombination mit Spannungen an den Produkt- und Finanzmärkten die Produktivität und volkswirtschaftliche Dynamik beeinflussen kann.  

Hier finden Sie alle IZA-Netzwerkmitglieder, die sich diesem Forschungsbereich zugeordnet haben.

Michael C. Burda

Michael C. Burda

Programmkoordinator

Humboldt-Universität zu Berlin

Eric Sommer

Eric Sommer

Stellv. Programmkoordinator

IZA