Themenschwerpunkte

Praxisnahe Wissensvermittlung und Beratung

Mit seinem wissenschaftlichen Team in Bonn erforscht das IZA, wie sich die Arbeitswelten und die Arbeitsmärkte verändern,
und wie die institutionellen und rechtlichen Rahmenbedingungen gestaltet sein müssen, um gute Beschäftigung und den
gesellschaftlichen Zusammenhalt im Wandel nachhaltig zu sichern. Unsere Forschung zur Zukunft der Arbeit fokussiert sich
auf vier übergeordnete Themenschwerpunkte:

Aktuelle Projekte

Neben seiner eigenen Forschungsagenda wirbt das IZA regelmäßig Drittmittel ein und erarbeitet - teils in Kooperation mit Partnern - praxisorientierte Analysen für nationale und internationale Institutionen.

Zu unseren aktuellen Forschungs- und Beratungsprojekten zählen unter anderem:

Mindestlohn-Evaluation

Für die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und die Mindestlohnkommission untersucht das IZA die Auswirkungen des Mindestlohns auf Beschäftigung und Arbeitslosigkeit.

Mehr

Expertisen für das Bundesarbeitsministerium

Das IZA ertellt wissenschaftliche Expertisen zu Fragen von Sozialstaat, Arbeitsgesellschaft im Wandel und sozialer Integration für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Mehr

IZA World of Labor

Online-Kompendium für evidenzbasierte Politikberatung

Das Online-Kompendium "IZA World of Labor" bereitet das aktuelle empirische Wissen zu zentralen Fragen der internationalen Arbeitsmärkte in allgemein verständlicher Form auf.  Das innovative Format der IZA World of Labor leistet einen wesentlichen Beitrag zur evidenzbasierten Politikberatung.

Aktuelle Beiträge:

Technologischer Wandel und Arbeitsorganisation

Der Fortschritt der Informations- und Kommunikationstechnologien hat die Arbeitswelt verändert. Die Zunahme künstlicher Intelligenz lässt befürchten, dass auch hochqualifizierte Jobs bald automatisiert werden.

Mehr

Wissens-Spillovers schaffen Jobs

Unternehmern kommt eine zentrale Rolle zu, wenn es darum geht, Wissen in neue Produkte und Dienstleistungen zu übertragen und damit einen Wettbewerbsvorteil hochentwickelter Ökonomien zu sichern.

Mehr