Arbeitsmarktforschung am Puls der Zeit

Unsere Forscherinnen und Forscher vor Ort und in unserem globalen Netzwerk betreiben Arbeitsmarktforschung am Puls der Zeit. Unsere Themenschwerpunkte kreisen um die Zukunft der Arbeit in all ihren Facetten. Aktuell analysieren wir schwerpunktmäßig die sozioökonomischen Folgen der weltweiten COVID-19-Pandemie. Empirische Forschung bildet die Grundlage für unsere unabhängige Beratung von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Ein wichtiges Ziel unserer Arbeit ist der Transfer von neuem Wissen aus der Arbeitsmarktforschung in die gesellschaftliche Debatte. Die Verbindung von lokalen Forscherteams und internationalem Forschernetzwerk schafft eine einzigartige Plattform für den wissenschaftlichen Austausch auf höchstem Niveau.

Vier große Themenschwerpunkte stehen im Mittelpunkt unserer Forschungsarbeiten am Standort Bonn:
(1) Wandel der Arbeitswelt, (2) Arbeitskräfte der Zukunft, (3) Nachhaltige Arbeitsmarktpolitik, (4) Arbeit und sozialer Ausgleich.

Am IZA-Standort Bonn analysieren unsere Forschungsteams Zukunftsfragen wie Auswirkungen der Digitalisierung, Anforderungen an die Qualifizierung, institutionelle Veränderungen der Arbeitsmärkte und die Wirkung von neuen arbeitsmarktpolitischen Instrumenten.

Neben eigenen Forschungsprojekten erarbeitet das IZA auch Analysen für nationale und internationale Institutionen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei agieren wir als parteipolitisch neutrale und unabhängige Instanz.

Das IZA koordiniert und fördert das weltgrößte Forschungsnetzwerk der Arbeitsökonomie. Es umfasst rund 1.600 Spitzenforscher aus rund 60 Ländern. Die Vernetzung kennzeichnet die besondere Leistungsfähigkeit des IZA.

Publikationen

Wir halten ein breites Angebot an Publikationen bereit, das sich an die Fachdisziplin, aber auch eine breitere Öffentlichkeit richtet. Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl unserer aktuellen Veröffentlichungen vor:

Veranstaltungen

Wir organisieren jährlich mehr als 20 Konferenzen und Workshops zu aktuellen Themen der Arbeitsmarktforschung. In Kürze finden folgende Veranstaltungen statt (Änderungen aufgrund von COVID-19 vorbehalten):

4th IZA Workshop on Gender and Family Economics
Women in Leadership
17.-18. September 2021 Online
IZA/HSE Online Seminar: The (Un)Intended Effects of Promoting Labor Market Mobility
Marco Caliendo (Universität Potsdam)
21. September 2021 Online
16th IZA & 3rd IZA/CREST Conference
Labor Market Policy Evaluation
30. September - 1. Oktober 2021 Online
Call for Papers: The Role of Search and Matching in Macroeconomics: A Retrospective
IZA Workshop
18.-19. November 2021 Online Call for Papers: Deadline 30. September 2021
Economics of Time Use and Mental Health
Stress, Sleep, Fatigue and Employment
5.-6. Oktober 2021 Online
4th IDSC of IZA Workshop: Matching Workers and Jobs Online
New Developments and Opportunities for Social Science and Practice
8. Oktober 2021 Online
5th IZA Junior/Senior Symposium
15.-16. Oktober 2021 Online
4th IZA/Higher School of Economics Workshop
Thirty Years after the Fall of the Iron Curtain: The Contribution of Labor Market Adjustment to Transition and Convergence
22.-23. Oktober 2021 Online

Menschen am IZA

Über das IZA

Das IZA ist ein unabhängiges internationales Forschungsinstitut und das weltweit führende Netzwerk in der Arbeitsökonomie mit über 1600 Mitgliedern aus rund 60 Ländern. Durch die einzigartige Kombination aus lokaler und global vernetzter Forschung erschließen wir den neuesten Stand der Wissenschaft für unsere Aktivitäten in Forschung und Beratung. Wir schaffen Plattformen für den Wissensaustausch und vermitteln relevante Erkenntnisse der Spitzenforschung in Öffentlichkeit, Politik und Wirtschaft. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 wird das IZA von der Deutschen Post-Stiftung gefördert und ist der Universität Bonn angegliedert.

Mehr über das IZA

Kontakt

Forschungsinstitut zur
Zukunft der Arbeit GmbH (IZA)

Schaumburg-Lippe-Straße 5–9
53113 Bonn, Germany

iza@iza.org
+49-228-3894-0
+49-228-3894-180